*POOL PARTY* 20.07.2019


Die coolste Party des Jahres steigt am:

Samstag, 20. Juli, von 14 bis 18 Uhr in der Allerwelle.

Stadtjugendförderung, AOK, Stadtwerke Gifhorn und die Aller-Zeitung als Medienpartner lassen es im und am Becken des Erlebnisbades wieder krachen.

Es ist schon die sechste Pool-Party in der Allerwelle. Und Geschäftsführer Bernd Jendro ist bereits voller Vorfreude: „Es ist nicht jedes Jahr dasselbe, im letzten Jahr war es traumhaft“, lobt er das Engagement der Stadtjugendförderung. Das Team um Marion Friemel hat daher auch in diesem Jahr die Fäden in der Hand. Mitarbeiterin Emely Unger hat das Programm ausgearbeitet. Grundlage ist, dass die Renner der letzten Jahre ergänzt werden mit Neuheiten. Nicht fehlen dürfen die riesigen Wasserbälle. Im letzten Jahr war der Andrang so groß, dass die Reihenfolge nun mit Nummern geregelt wird.

Mit von der Partie ist wieder DJ Frank Weichert, er leitet um 14 Uhr die Party ein und sorgt im und am Becken wieder mit seiner Moderation für zusätzliche Stimmung. Und dann kann es schon gleich losgehen mit dem Spaß im Wasser: Im Angebot sind der Wasserstoptanz, eine Badekappenkette, ein Wettschwimmen auf Luftmatratzen, Eierlauf im Wasser und ein Wasserlauf mit Puzzlematten. Bei Letzterem sind dann auch Eltern aufgerufen, sich aktiv zu beteiligen. Ganz neu im Programm ist Muscheltauchen, die Jugendfeuerwehr Gifhorn beteiligt sich ebenfalls und zum Finale ist eine Polonäse im Wasser angesagt.

Als Sponsor ist die AOK im Boot. Mitarbeiterin Kristina Schebesta kündigt an, dass die Krankenkasse unter anderem Hüpfburg, Wasserbomben, Parcourslauf und Glitzertattoos an Bord hat. Neu als Unterstützer der Pool-Party sind die Stadtwerke Gifhorn. Norman Weiss, Leiter Kundenbüro: „So ein Highlight möchten wir gerne unterstützen.“ Auch Florian Schernich, Anzeigenleiter der Aller-Zeitung, findet: „Das ist eine schöne Aktion für Gifhorn. So etwas unterstützen wir selbstverständlich wieder sehr gerne“,
„Auf das Wetter haben wir natürlich keinen Einfluss. Aber die Party findet auf jeden Fall statt“, sagt Jendro. Zur Not habe er Plan B parat, sprich: Teile des Events werden im Therapiebecken drinnen stattfinden.

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.